2019-05

Jessica Gaitskell im Gespräch

Europas Zukunft
Jessica Gaitskell im Gespräch

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger
Am 10. Mai sprach unsere EU Kandidatin Jessica Gaitskell vor interessiertem Publikium in Seelscheid. Da wir uns im Endspurt zur Europawahl am 26.05.19 befinden, hat Frau Gaitskell natürlich an vielen Wahlveranstaltungen teilgenommen und musste in Gesprächen feststellen, das noch ein beachtlicher Informationsbedarf zu Europa und dessen Gremien vorhanden ist. Erst nach Klärung solcher Fragen, ist man in der Lage seine eigenen Standpunkte und Ziele darzustellen. Auch die Vorurteile gegenüber der EU gilt es aufzuklären. Eine Aufgabe, der sich alle demokratischen Parteien in Zukunft verstärkt zuwenden müssen.

Drei Schwerpunktthemen möchte sich Frau Gaitskell zuwenden:

Migration mit klarer Unterscheidung zwischen Flucht, Asyl und arbeitsmarktbezogener Einwanderung mit transparenten Regeln, dies beinhaltet auch die Umsetzung der Rückführung
Aussen- und Sicherheitspolitik mit einer/em handlungsfahigen Aussenministerin/er und einer europäischen Armee mit enger und koordinierter europäischer Zusammenarbeit in der Verteidigungspolitik
Umweltpolitik mit dem Emissionshandel als starkes Steuerungselement und Förderung europäischer Forschungsprojekte in einer technologieoffenen Form.

Diese zur Zeit kontrovers diskutierten Themen führten zu vielen Fragen und Diskussionen, die einerseits immer wieder das Einstimmigkeitsprinzip der EU in den Mittelpunkt brachten und andererseits zur Frage führten, welche Stellung Europa in Zukunft in der Welt einnehmen muss. Die Haltung von Jessica Gaitskell dazu ist eindeutig:
Europa ist eine Wertegemeinschaft und diese Werte wollen wir exportieren. Wir wollen mitgestalten und das geht nur mit Macht und Einfluss auf Augenhöhe zu den großen Playern dieser Welt, USA, Russland und China. Das kann nur Europa leisten und darum ist

Europa auch unsere Zukunft !

Nach dieser angeregten Diskussion wurde noch ein Kleines Präsent überreicht und Frau Gaitskell viel Erfolg in Ihrem Bemühen um Europa gewünscht. Unsere Unterstützung ist Ihr sicher.

2019-05

Europas Zukunft - EU-Kandidatin Gaitskell kommt am 10. Mai nach Seelscheid zur Diskussion mit interessierten Bürgern

Jessica Gaitskell, Kandidatin der Freien Demokraten im Rhein-Sieg-Kreis für das EU-Parlament im Gespräch mit Bürgern während des Frühlingsfests in Neunkirchen
Jessica Gaitskell, Kandidatin der Freien Demokraten im Rhein-Sieg-Kreis für das EU-Parlament im Gespräch mit Bürgern während des Frühlingsfests in Neunkirchen
Das EU-Parlament wird in zwei Wochen gewählt und viele Bürger haben sich noch nicht entschieden. So haben wir es an unserem Infostand während des Frühlingsfestes in Neunkirchen erfahren. Wir Freien Demokraten wie auch unsere Wettbewerber werben dafür, dass Sie Ihre Stimme für das Europäische Parlament am 26. Mai abgeben. Nur mit einer großen demokratischen Beteiligung an der Wahl kann das EU-Parlament Europas Interessen vertreten.
Jeder Bürger soll die Gelegenheit haben, sich vor der Wahl zu informieren, alle demokratischen Parteien stehen Ihnen zur Diskussion zur Verfügung. Wir Freien Demokraten haben deshalb Jessica Gaitskell, unsere Kandidatin im Rhein-Sieg-Kreis für das EU-Parlament eingeladen, zur Zukunft Europas zu referieren und mit allen Interessierten zu diskutieren. Sie kommt gerne zu uns am Freitag, 10.05.2019 um 18 Uhr in die Bowling Lounge Seelscheid.
Hierzu schrieb sie uns:
“Von einer Schicksalswahl und der EU am Scheideweg wird allerorten gesprochen. Dies ist zutreffend. Aber um die aktuellen Entwicklungen besser einordnen zu können, lassen Sie uns zuerst ein paar Schritte zurückgehen. Warum wurde die EU überhaupt gegründet? Ist sie ein Erfolgsprojekt? Welche Kompetenzen hat sie, welche die Bundesregierung? Warum wird sie häufig negativ wahrgenommen? Sind die gängigen Vorurteile zutreffend oder nicht?
In meinem Vortrag möchte ich Sie einladen, Ihre eigene Wahrnehmung der Europäischen Union zu hinterfragen und ich garantiere Ihnen neue Ansichten und Einsichten. Auf dieser Basis wollen wir die Relevanz der EU heutzutage diskutieren, die Rolle, die sie spielen sollte und die großen Herausforderungen, vor denen sie steht.
Ich freue mich auf einen lebendigen Austausch mit Ihnen.
Ihre Jessica Gaitskell“
Europas Zukunft
Freitag, 10. Mai, 18 Uhr,
Bowling Lounge Seelscheid,
Gutmühlenweg 101
Sie sind herzlich eingeladen!

2019-05

Europas Zukunft im Gespräch - EU-Kandidatin Gaitskell kommt zum Frühlingsfest nach Neunkirchen

Jessica Gaitskell, Kandidatin der Freien Demokraten im Rhein-Sieg-Kreis für das Europäische Parlament
Jessica Gaitskell, Kandidatin der Freien Demokraten im Rhein-Sieg-Kreis für das Europäische Parlament
Die Wahlbenachrichtigungen zur Wahl des Europaparlaments sind Ihnen inzwischen zugegangen. In den Medien wird über die Wahlkampfauftakte der verschiedenen Parteien berichtet, die für Ihre Wahlstimme werben. Erfreulicherweise berichten auch viele Medien über die Erfolge des Europäischen Parlaments, Erfolge, die für jeden europäischen Bürger inzwischen so selbstverständlich sind, dass sie kaum noch wahrgenommen werden.
Die Älteren haben es zum Beispiel noch erlebt, wie lästig es war, bei einer Reise der Grenze zu warten, um seinen Ausweis vorzeigen zu können, Geld in die Landeswährung zu tauschen und bei der Rückfahrt nach „Schmuggelwahre“ kontrolliert zu werden. Den Jüngeren ist diese negative Erfahrung erspart geblieben, sie können sich solche Auswüchse der „Kleinstaaterei“ kaum vorstellen. Das friedliche und demokratische Zusammenleben in Europa ist eben das, was uns als Europäerinnen und Europäer ausmacht, es ist der Kern dieser Europäischen Union. Sie sichert Frieden. Sie ist dem Rechtsstaat verpflichtet und sie garantiert eine offene, eine liberale Gesellschaft von Bürgerinnen und Bürgern quer durch die Mitgliedstaaten.
Dieses Europa lebt wesentlich auch davon, dass sich die Bürger daran beteiligen. Deshalb werben wir Freien Demokraten wie auch unsere Wettbewerber dafür, dass Sie Ihre Stimme für das Europäische Parlament am 26. Mai abgeben. Zum Frühlingsfest in Neunkirchen am kommenden Sonntag wird deshalb die EU-Kandidatin der Freien Demokraten im Rhein-Sieg-Kreis, Frau Jessica Gaitskell, die Diskussion über die Zukunft in Europa mit Ihnen suchen, Sie freut sich auf Ihren Besuch an unserem Infostand gegenüber der Sparkasse.

2019-05

Schulministerin Gebauer in Siegburg - ein wichtiger Termin für Schüler, Eltern und Lehrer!


2019-04

Am 26. Mai wählt Europa sein Parlament - Wir bitten Sie, Ihre Stimme abzugeben

EU-Wahl am 16. Mai
EU-Wahl am 16. Mai
Die Wahl zum Europaparlament steht bevor, in den Hauptstraßen von Neunkirchen und Seelscheid haben die wichtigsten demokratischen Parteien ihre Wahlplakate aufgehängt und betreiben an den Samstagvormittagen Infostände, an denen Sie ich über die Wahlprogramme der einzelnen Parteien informieren können. Wir Freien Demokraten wie auch unsere Wettbewerber an den Infoständen haben ein gemeinsames Anliegen: Wir alle bitten Sie, am 26. Mai zur Wahl zu gehen und mit Ihrer Stimmabgabe zu dokumentieren, dass Sie ein freies und starkes Europaparlament wollen, das sich auf den Wahlstimmen möglichst vieler europäischer Bürger demokratisch weiter entwickeln kann. Alle Verwaltungsspitzen der Gemeinden im Rhein-Sieg-Kreis haben auf Initiative der Freien Demokraten einen entsprechenden Wahlaufruf unterschrieben!
Zu viele Bürger denken, die europäische Verwaltung in Brüssel ist weit weg und betrifft uns Bürger in Neunkirchen-Seelscheid kaum. Wir Freien Demokraten sind der Überzeugung, dass viele Entscheidungen des EU-Parlaments uns auch in unserem täglichen Leben sehr wohl betreffen. Deshalb werben wir zusammen mit den anderen demokratischen Parteien dafür, dass Sie Ihre Wahlstimme abgeben.
Ein Beispiel für die Betroffenheit auch von Bürgern in Neunkirchen-Seelscheid von Entscheidungen des EU-Parlaments nennen wir Ihnen:
Weitgehend unbeachtet von der Tagespresse hat das EU-Parlament mit der Stimmenmehrheit seiner Großen Koalition aus Sozialdemokraten (SPE) und Christdemokraten (EVP) schon 2018 die EU-Medizinprodukteverordnung novelliert. Gedacht war die Novellierung als Antwort auf den Skandal in Frankreich, wo ein betrügerisches Medizinprodukte-Unternehmen billiges „Baumarkt-Silikon“ für Brustimplantate verwendet hat mit tragischen Folgen für die betroffenen Frauen. Die Überprüfungsverfahren sind jedoch so kompliziert geworden, dass einige Prüfstellen sich aus der Prüfung zurückziehen und andere derart überlastet sind, dass eine zeitnahe Prüfung kaum mehr möglich ist. In der Folge lassen die Hersteller vorerst nur noch ihre umsatzstärksten Produkte prüfen und zulassen. Patienten, die auf weniger umsatzstarke Produkte angewiesen sind, werden ihre Medizinprodukte nicht mehr erwerben können, weil sie nicht mehr auf dem Markt verfügbar sind.
Wir wissen natürlich nicht, wie viele Bürger in unserer Gemeinde konkret betroffen sind, aber sicherlich schadet solch ein kompliziertes Verfahren den Patienten. Der Wettbewerb leidet allemal darunter, innovative medizinische Heilmittel kommen nur mit erheblicher Verspätung auf den Markt.
Bitte nutzen Sie die Gelegenheit, an den Infoständen der Parteien in Neunkirchen und Seelscheid die Diskussion zu suchen. Die EU-Kandidatin der Freien Demokraten im Rhein-Sieg-Kreis, Frau Jessica Gaitskell, stellt sich am 5. Mai zum Frühlingsfest in Neunkirchen der Diskussion.

2019-04

Wahlkampf für das EU-Parlament hat begonnen

Drei Generationen werben für die Freien Demokraten<br />
Wahlkampf für das EU-Parlament in Seelschid
Drei Generationen werben für die Freien Demokraten

Wahlkampf für das EU-Parlament in Seelschid
Der Wahlkampf hat begonnen.

Wir freuen uns auf Ihren Beuch am Infostand.

Wir Freien Demokraten werben dafür,,dass Sie Ihre Stimme für die Kandidaten für das EU-Prlament abgeben.

Wir Freien demokraten haben etwas zu bieten: Kompetente Kandidaten, die für unsere Freiheit kämpfen!

2019-04

EU hat mehr Baustellen als nur den Brexit

Nicola Beer, Carl Grouwet und ihre Mitstreiter auf der Pulse of Europe-Demo
Nicola Beer, Carl Grouwet und ihre Mitstreiter auf der Pulse of Europe-Demo
FDP-Spitzenkandidatin Nicola Beer möchte, dass dieses Europa wieder leuchtet. Bei der Europa-Demo von Pulse Of Europe in Berlin sprach sie sich klar für einen Kontinent der Innovation aus, der mit einer Stimme in politisch unruhigen Zeiten spricht. Sie warb für eine grundlegende Reform der EU. Im SWR-"Interview der Woche" sagte sie, die Union sei im Begriff, sich von innen her aufzulösen. Als Beispiel für Reformen nannte Nicola Beer etwa eine mögliche Verkleinerung der EU-Kommission. Auch die Zahl der Mehrheitsentscheidungen im Europäischen Rat müsste deutlich zunehmen, so die FDP-Spitzenkandidatin für die Europawahl.
„Ich möchte, dass dieses Europa wieder leuchtet“.

2019-04

Wettbewerb für Namensgebung - Waldbröler Bürgerinnen und Bürger sollen Namen nennen

Wappen von Waldbröl
Wappen von Waldbröl
Nach Ansicht der Waldbröler FDP soll ein Wettbewerb für die Namensfindung für den neuen „Merkurkomplex“ stattfinden. Dies wird die FDP in Form eines Antrages in die nächste Ratssitzung einbringen. Dazu erklärt Ratsmitglied Reinhard Grüber:

„Für die Attraktivität Waldbröls und des neuen Bereichs im Stadtkern soll ein passender Name gefunden werden, welchen die Bürgerinnen und Bürger vertreten. Der neue Name soll das Herz Waldbröls wiederspiegeln und von der Bevölkerung getragen werden.

Wir möchten, dass die Bürger von Waldbröl die Namen nennen und nicht die Politik. Damit können wir der Bürgerbeteiligung auch einen Wert geben.“

2019-04

Reform des Kinderbildungsgesetzes - Jörn Freynick informierte und stand für die Diskussion zur Verfügung

v.l.n.r.: Stefan Franken, Jörn Freynick MdL, Renate Frohnhöfer, Sonja Wandke, Leiterin des KIWI-Kindergarten
v.l.n.r.: Stefan Franken, Jörn Freynick MdL, Renate Frohnhöfer, Sonja Wandke, Leiterin des KIWI-Kindergarten
Kita-Leitungen und Träger unserer Kindergärten trafen sich zu einem Informationsaustausch mit MdL Jörn Freynick in der Alten Schule. Eingeladen hatte Renate Frohnhöfer, Kreistagsabgeordnete und Mitglied des Jugendhilfeausschusses, um den Kita-Leiterinnen und Trägern der Kindergärten Gelegenheit zu geben, Argumente und Empfehlungen für die bevorstehende Reform des KIBIZ mit auf den Weg zu geben. CDU und FDP hatten bereits 2008 das Kinderbildungsgesetz gegen anfängliche Widerstände auf den Weg gebracht. Das erste KIBIZ-Änderungsgesetz 2011 brachte u.a. die Beitragsfreistellung des letzten Kita-Jahres, die letzte Änderung 2014 führte die besondere Sprachförderung ein. Die NRW-Koalition aus FDP und CDU will nun die frühkindliche Bildung in NRW weiter entwickeln.
Jörn Freynick stellte die vorgesehenen Änderungen vor: Kindergärten sollen finanziell auskömmlich ausgestattet werden und die Qualität soll weiter verbessert werden. Für die Ausbildung der Fachkräfte werden Finanzmittel bereitgestellt, denn der Arbeitsmarkt ist sehr angespannt. Zudem soll ein zweites Kindergartenjahr beitragsfrei gestellt werden.
Die zahlreichen Teilnehmer, darunter Herr Franken als Leiter unseres Familienamtes, diskutierten lebhaft über das neue KIBIZ und brachten zahlreiche Vorschläge zur Verbesserung ein, die Herr Freynick an das Familienministerium in Düsseldorf weitergeben wird, damit sie in den Referentenentwurf zur Reform des KIBIZ eingearbeitet werden können. Insbesondere für integrativen Kindergärten sollte ein „Multifunktions-Personalbestand“ aus Pädagogen, Logopäden und Therapeuten zur Verfügung stehen.
Um noch weitere Informationen sammeln zu können wird Herr Freynick gerne auf Einladung von Frau Sonja Wandtke die Kita Wiescheid e.V. (KIWI) in Wolperath besuchen.

P.S.: Jörn Freynick besucht den KIWI-Kindergarten am 17. Mai 2019.


Druckversion Druckversion 
Suche

TERMINE

22.05.2019BauausschussSitzung des Bauausschusses26.05.2019Europawahl 2019 - 9.Direktwahl zum Europ...» Übersicht

Facebook

ARGUMENTE

Argumentation

MITMACHEN